Barfuss macht Spass.
Die erste Regel bei der Fusspflege beginnt im Kindesalter

Lasst die Kinder so oft es geht, barfuss gehen. Und nicht nur einmal im Jahr beim Strandurlaub. Barfuss gehen ist die natürlichste Form der Fortbewegung und trainiert die Füsse in bester Weise. Dadurch können Probleme wie Senk- Spreiz- und Plattfuss minimiert werden, weil es die gesamte Fussmuskulatur trainiert. Wer es als Kind gewohnt ist oft barfuss zu gehen, wird es auch im Alter noch gern tun. Und das hat viel mit Fusspflege zu tun.

Wenn Du wieder Zuhause bist

Wasche Deine Füsse mit Seife oder Duschgel, so wie man sich auch die Hände wäscht. Dazu kannst Du auch eine nicht zu harte Bürste nehmen. Auf Dauer bleiben manchmal schwarze Ränder am Fuss zurück, welche man mit einem Bimsstein wegschleifen kann.

Nach dem Waschen muss man die Füsse sehr gut abtrocknen, vor allem zwischen den Zehen! Sonst können sich dort Fuss- oder Nagelpilze besser vermehren. Verwende für Deine Füsse ein Extra-Handtuch zum Abtrocknen.

Fussbad

Ein Fussbad lohnt sich immer. Vor allem wenn man häufig barfuss unterwegs ist. Verwende zum Fussbad keine Reinigungsmittel. Gute Erfahrungen habe ich mit Limetten und Limettensaft gemacht, welches ich dem Wasser beigemischt habe. Das Wasser soll nicht zu heiss sein, weil es sonst die Haut entfettet. Bade deine Füsse mindestens 15 Minuten. Du kannst in der Zwischenzeit ja im Netz surfen (z.B. andere Artikel auf dieser Webseite lesen), dir ein Buch zu Gemüte führen oder TV schauen. Geniesse es.

Hornhaut

Nimm einen Fuss aus dem Wasser und schaue ihn dir mal genauer an. Wenn du Hautstellen findest, welche etwas rau sind, dann bist du auf Hornhaut gestossen. Hornhaut entsteht dort, wo die Haut (oder der Fuss) unnatürlich belastet wird. Barfussgänger haben oftmals am Rand zur Sohle Hornhaut. Die Sohle selber sollte keine Hornhaut haben, da diese durch häufiges Barfusslaufen von alleine abgeschmirgelt wird. Nimm nun einen Bimsstein oder eine Hornhautfeile und rubble die Stelle mit Hornhaut vorsichtig ab, damit sich die Hornhaut oberflächlich lösen lässt. Wenn du starke Hornhaut hast, wiederhole diesen Vorgang öfters – du kannst nicht alles beim ersten Mal entfernen. Nehme Dir genügend Zeit. Es lohnt sich.

Nachfolgenden Bimsstein kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen.Für Waren, die von Amazon verkauft und versandt werden, berechnet Amazon die Schweizer Mehrwertsteuer während des Bestellvorgangs. Das bedeutet, dass Du für Zollförmlichkeiten oder Einfuhrzölle nicht verantwortlich bist. Die Deutsche Mehrwertsteuer entfällt.

Gut abtrocknen

Wasche die Füsse jeweils nochmals ab, damit die abgeschabten Hautteile abgespült werden. Wenn Du mit der Hornhautbehandlung fertig bist, trockne die Füsse gut ab. Schenke den Zehenzwischenräumen grosse Beachtung! Verwende dieses Handtuch nur für deine Füsse.

Nachbehandlung

Massiere nun eine fetthaltige Fusscreme langsam mit kreisenden Bewegungen an Fussohle und seitlichem Fuss ein. Sobald die Haut das Fett eingezogen hat, hast du genug massiert. Die Haut an den Füssen hat relativ wenig eigene Fettdrüsen. Gut eingecremte Füsse schützen vor kleinen Hautrissen, welche sich dann auch zu starken Rissen ausbilden könnten. Bewährt haben sich Produkte mit UREA.

Nachfolgenden UREA-Fusscreme kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen.Für Waren, die von Amazon verkauft und versandt werden, berechnet Amazon die Schweizer Mehrwertsteuer während des Bestellvorgangs. Das bedeutet, dass Du für Zollförmlichkeiten oder Einfuhrzölle nicht verantwortlich bist. Die Deutsche Mehrwertsteuer entfällt.

Fussmassage

Eine Fussmassage kannst Du Dir auch selber machen. Kreise mit Daumen oder Zeigefinger kräftig und regelmässig über die Sohlen. Mit der Zeit wirst Du eine angenehme Entspannung erzielen. Lasse dann deine Füsse etwas ruhen.

Ganz wichtig!

Wenn Du von draussen rein kommst – wasche Deine Füsse immer. Fusspflege gehört genauso zur allgemeinen Körperpflege wie Duschen oder Zähne putzen.