Barfuss macht Spass.
Suonen verleiten zum Kühlen der Fusssohlen

Suonen sind alte Wasserleitungen, welche auch heute noch betrieben und genutzt werden. Eine Wanderung entlang einer solchen Suone wollte ich schon lange einmal machen.

Vom Bahnhof Brig wandere ich via Dorfplatz entlang der Oberdorfgasse  unter der E62 durch zur Wildgasse. Von dort zweigt man nacht Rechts ab und läuft im Wald entlang des Waldmattweges zur Fabrikstrasse.

Hier beginnt eine kurze und anstrengende Steigung von 10 Minuten Richtung Rohrberg. Der Aufstieg führt über eine grobe Waldstrasse. Nicht in jedem Fall Barfusstauglich.

Hier trifft man auf die Wasserleitung «Vispa». Ab hier beginnt das Barfussparadies. Der Suonenweg entlang der Suone ist barfuss herrlich zu begehen. Oftmals läuft man über angenehmen Waldboden. Und wenn dann doch mal die Fusssohlen glühen, steigt man einfach in die Suone rein. Aber Vorsicht. Es kann rutschig sein.

Entlang des Weges fällt es teils steil und hoch ab. Wer dort nicht achtsam ist, braucht einen Fallschirm. Ab und zu müssen Felslücken auf Stegen überwunden werden.

Das Wasser ist kalt. 

Gefährliche Stellen werden mit Seilen gesichert.

Anschliessend geht es wieder hinunter nach Visp. Man folgt der St. Martinsstrasse bis zum Bahnhof.

[rwp-review id=“0″]