Teilen
Barfuss macht Spass.

 

Jetzt ist es amtlich. Auch die Menschen in früherer Zeit wurden vermutlich ohne Schuhe an den Füssen geboren.

Archäologen sind an der Westküste Kanadas in einer Sedimentschicht auf 29 prähistorische Barfussspuren gestossen, die von mindestens drei Menschen stammen: Wie ein Team von der University of Victoria in British Columbia und dem Hakai Institute auf Calvert Island in einem Fachblatt berichten, sind die Spuren etwa 13.000 Jahre alt und stellen die ältesten Belege für die Anwesenheit von Menschen in dieser Region dar.

Unter der Strandoberfläche fanden sich während der ersten unterirdischen Probenahme in der Gezeitenzone im Jahr 2014 spezielle Schichtsedimente. In einem 50 x 50 cm grossen Bereich wurde rund 60 cm der Strandoberfläche ausgehoben, da man dort Menschenspuren vermutet hat. Die Vermutung hatte sich bestätigt. Der Fussabdruck war in einer hellbraunen Tonschicht eingedrückt und mit dunkelbraunem Sand und Erbsenkies gefüllt. An der Basis des Fussabdrucks wurden auch Stücke von konserviertem Holz wiedergefunden. Zwei Hölzchen davon waren radioaktiv datiert, was Altersschätzungen von etwa 13’000 Jahren ergab.

In den Jahren 2015 und 2016 kehrten die Forscher an den gleichen Ort zurück und öffneten eine 4 x 2 m große Ausgrabungseinheit, die auf der ersten 50 x 50 cm Testausgrabung basierte. Bei dieser Ausgraben wurden noch viele weitere Fusspuren gefunden. Einige der Merkmale waren derart ausgeprägt, dass man von blossem Auge die Zehenabdrücke sah

Wer mehr dazu erfahren möchte, kann hier weitere Informationen bekommen.

Also Leute. Ehrt eure Vorfahren und geht barfuss die Welt erkunden!