Barfuss macht Spass.

Wann sind Sie das letzte Mal draussen barfuss gelaufen? Der frisch sanierte Barfusspark am Rheinufer lädt ein, Schuhe und Socken auszuziehen und geplagten Füssen eine Abwechslung zu gönnen.

Zum Saisonstart präsentiert sich der Barfusspark an der Rheinpromenade bei der Schleusenbrücke frisch saniert und aufgehübscht. Die Abteilung Infrastrukturdienstleistungen hat die Anlage gepflegt und teilweise neu gestaltet. Umgeben von schattenspendenden Bäumen animiert ein abwechslungsreicher und spannender Parcours dazu, Schuhe und Socken auszuziehen und die wohltuende Erfahrung zu machen, barfuss sprichwörtlich über Stock und Stein zu laufen. Der rund 300 Meter lange Rundkurs beinhaltet 13 verschiedene Erlebnisfelder, deren Unterschiede man erst beim Barfussgehen bemerken kann. Diverse Sorten Pflastersteine, Sand, Kiesel und Holz wurden eingearbeitet. Die Wege zwischen den Themenbecken sind mit Holzschnitzeln angelegt.

Gutes für die Füsse tun

Eine besondere Erfahrung ist es, wenn man in den Erlebnisfeldern die Augen schliesst. Dies lässt einen die Empfindungen der Füsse noch intensiver spüren. Barfusspfade sind aber nicht nur eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung, sondern gleichzeitig auch ein hervorragendes Training für Körper und Geist. Sie schulen die Konzentration, kräftigen den Bewegungsapparat und unterstützen die Verarbeitung äusserer Eindrücke. Nicht zuletzt wird die Fortbewegung zu Fuss wieder um die Dimension des Fühlens erweitert, welche in den Schuhen des Alltagslebens bedeutungslos geworden ist. Barfusspfade sind lebenslustige Alternativen zum ermüdenden Laufen auf Asphalt- und Schotterwegen. Es gibt sie nicht nur in der Schweiz, sondern in verschiedenen Grössen auch im benachbarten Ausland und in ganz Europa.

Übrigens: den Barfusspark in Birsfelden gibt es schon seit Juni 2004. Schauen Sie doch mal vorbei; die Benützung ist natürlich kostenlos und bei jedem Wetter möglich. Schuhablagen und Fusswaschmöglichkeit sind vor Ort vorhanden.

Weitere Informationen: Gemeinde Birsfelden