Teilen
Barfuss macht Spass.

Damit du die Barfuss-Philosophie wirklich leben kannst, musst du auch wirklich barfuss laufen.

• Fühl dich leicht: Wenn du barfuss bist, fühlst du dich leicht und wirst nicht mehr von irgendwelchen Alltagsdingen belastet. Diese Leichtigkeit ist ein wunderbar erfrischendes und befreiendes Gefühl. Sowohl für deinen Körper wie auch für deinen Geist.
• Geiz ist geil: Barfuss gehen ist gratis. Wo bekommst du Freiheit und Ausgewogenheit zum Null-Tarif? Je weniger Belastungen und Einschränkungen du im Leben erfährst, desto freier bist du. Denke immer daran wie einfach es ist, nach einem Arbeitstag barfuss loszulaufen, sich zu bewegen und den Boden zu fühlen. Und du machst erst noch etwas für deine Gesundheit.
•  Mut zu unten ohne: Ohne Schuhe fühlst du dich anfänglich vielleicht ein bisschen nackt und unwohl. Barfusslaufen erzeugt aber ein extrem berauschendes Gefühl. Und wenn du erst einmal mit dieser Mini-Nacktheit vertraut bist und die vielen Vorzüge erkannt hast, wirst du richtig Spass daran haben. Du wirst dich schnell an deine baren Füsse gewöhnen. Und irgendwann wird es zu einer Selbstverständlichkeit werden.
• Genussvoll unterwegs: Der wahren und wichtigsten Punkte des Barfusslaufens sind Spass und Vergnügen. Den Boden unter den Füssen zu spüren – unvergleichlich. Die Empfindungen sind wunderbar: kühl, warm, strukturiert, weich, glatt, rauh. Mit Schuhen wirst du diese Empfindungen nie haben. Vergleiche Barfusslaufen mit dem Essen deines Lieblingsmenüs, dem Schwimmen im kühlen Fluss, dem Abwaschen von Geschirr, dem Sitzen auf der Veranda, dem Liegen im Gras oder dem Küssen im warmen Sommerregen. Du wirst eine Explosion der Sinne erfahren.
• Erfahre ein neues Bewusstsein: Wenn du barfuss läufst wird sich dein Bewusstsein für die Natur und die Umgebung deutlich verbessern. Du wirst Dinge erkennen, spüren und sehen, welche du sonst nicht gesehen hättest. Wer barfuss läuft, läuft bewusster. Laufe barfuss anstatt kurze Strecken mit dem Auto zu fahren. Die meisten Wege kannst Du zu Fuss zurücklegen. Schalte dein Smartphone aus oder lasse es noch besser Zuhause. Rede mit den Menschen die dir begegnen. Grüsse sie. Führe Smalltalk. Ein paar Sekunden lang reichen schon aus. Achte auf die Schönheiten um dich herum. Ich garantiere dir – du wirst in der Nacht wunderbar schlafen.
• Das «Jetzt» ist wichtig: Das Schöne am barfuss gehen ist, dass es dich zurück in das «Jetzt» versetzt. Wenn du barfuss läufst denkst du nicht daran, was später geschehen wird. Du lebst den Moment. Sorgen rücken in weite Ferne oder fallen von Dir ab. Wenn du diese Momente geniessen kannst, wirst du das Leben in vollen Zügen in Dich aufsaugen. Stress wird abgebaut. Und du wirst Kraft für den nächsten Tag sammeln.
• Verlasse die Normen: Eines der schwierigsten Dinge beim Barfussgehen ist nicht die Temperatur oder eine mögliche Verletzung, es ist die Nichtübereinstimmung gegenüber dem grauen Moloch. Du machst dir Sorgen,was andere denken werden, wenn sie dich barfuss sehen. Doch das ist egal. Denn nicht das Denken der anderen ist entscheidend, sondern dein Wohlgefühl. Dein Leben! Lebe für Dich und nicht für die Anderen. Sei stolz darauf, dass du nicht eines der grauen Schafe bist die hintereinander her trotten und am selben Grashalm knappern. Du bist der Hirte. Es ist nichts falsch daran, gegen gesellschaftliche Normen zu verstossen. Im Gegenteil. Wenn dich andere Leute sehen wie du barfuss läufst, werden auch sie für einen Moment glücklich sein. Wenn sie dich sehen stellen sie sich für einen kurzen Moment vor, wie viel Spass sie selber haben könnten. Gönne diesen Menschen ihr kurzes Glücklich sein!

Wie man ein Barfussleben lebt
Reicht dir die obenstehende Barfuss-Philosophie nicht aus? Du brauchst eine genaue Anleitung?

Diese Anleitung kann ich dir leider nicht geben. Es gibt keine Einheitslösung. Und es ist auch nicht Wünschenswert, wenn ich dir sagen würde, wie du zu leben hast.

Der springende Punkt ist derjenige, es auf eigene Faust zu versuchen. Dazu brauchst Du keine Bücher und keine Leitfäden. Und auch keine Anleitung. Du musst nur die Schuhe ausziehen und loslaufen. Verdammt, es ist so einfach!

Wenn Du Glück hast wirst du 80 Jahre alt. Wenn du viel Glück hast, wirst du 90 Jahre alt.

Und wie alt bist Du jetzt?

Wie viel Zeit bleibt dir noch um endlich das zu tun, was du tun möchtest? Wie viel Zeit bleibt Dir noch, um Glücklich zu werden? Willst Du am Tage deines Todes bereuen, dass du nie barfuss gelaufen bist?

Wenn dir Dein Leben wichtig ist und wenn Du Spass daran hast, barfuss zu laufen, dann lese nochmals obige Barfuss-Philosophie durch. Es braucht etwas Zeit, um sich zu getrauen, aber am Ende wird es etwas vom Besten sein, was du in deinem Leben jemals für DICH entschieden hast. Das garantiere ich dir.

Und falls ich dich dazu überreden konnte über das Barfusslaufen und auch über dein Leben nachzudenken, lies noch etwas weiter:

• Versuche jeden Tag barfuss zu gehen (Tipps).
• Schmeiss heute noch eine Kiste voller Dinge weg, welche du nicht gebrauchen kannst.
• Wenn du heute das Haus verlässt, nimm weniger mit als du sonst mitnimmst.
• Schalte dein Smartphone frühestens um 8 Uhr ein und spätestens um 18 Uhr aus. Das geht ganz einfach.
• Wenn Dir die Zukunft oder auch die Vergangenheit sorgen bereitet, konzentriere dich auf deinen Atem. Atme ruhig. Entspanne dich.
• Denke nicht nur an die schönen Dinge, tue sie – im Idealfall im Einklang mit der Natur.
• Wenn Du etwas kaufen möchtest, halte inne. Denke darüber nach, ob du es wirklich brauchst. Schlafe zweimal darüber. Kauf es erst dann.
• Nimm dir Zeit um die einfachen Freuden zu geniessen: das Beobachten der Natur, das Verbringen von Zeit mit einem geliebten Menschen, gehe Wandern und Spazieren, fahre gemütlich Fahrrad, Male ein schönes Bild, Bastle mit deinem Sohn. Was immer dir gefällt.
• Arbeiten ist gesund. Weniger arbeiten ist noch etwas gesünder. Mache Pausen. Nehme Auszeiten.
• Denke immer daran – meistens ist weniger mehr.
• Lächle. Und auch dein Geist wird lächeln.
• Jeden Tag eine gute Tat.
• Hab Respekt und Anstand.
• Lebe das Leben eines guten Menschen

Nimm Dir Zeit. Komme zur Ruhe. Finde Frieden.

Ein voller Terminkalender ist kein erfülltes Leben.