Barfuss macht Spass.

Der April macht was er will. Dass wir aber bereits im April die ersten Sommertage geniessen dürfen, hätte ich nicht gedacht. Das hatte aber keinen Einfluss auf meine Weckzeit. Wie immer bin ich auch am heutigen Morgen um 5:20 Uhr aufgewacht. Da ich das seit Jahren so halte, brauche ich den Wecker nur noch selten als Hilfestellung. Meistens erwache ich von alleine ein paar Minuten bevor der Wecker klingelt. Auch an diesem arbeitsfreien Samstag. Heute hatte ich vor ins Fitnesscenter zu gehen.

Fitness tut dem Körper gut

Die Sporttasche habe ich bereits am Vorabend zurecht gemacht, so dass ich sie nur noch umhängen musste und sogleich losmarschieren konnte. Ich erreichte das Fitnesscenter in rund 20 Minuten Fussmarsch.

Dort angekommen waren meine Fusssohlen bereits angenehm gefärbt.

Das Center fand ich Menschenleer vor.

Bevor ich mit dem Training traten konnte, habe ich mir natürlich als erstes die die Fusssohlen gewaschen. Ich habe sie wieder fast sauber hinbekommen. Doch während des Trainings wurden meine Sohlen wieder dunkel. Der Boden im Center sieht optisch sauber aus, aber so wie es scheint ist er es nicht.

Ungern gesehen – aber ohne gescheite Fakten

Das barfüssige Trainieren wird nicht immer gerne gesehen. Doch solange ich ausserhalb der Hauptbesuchszeiten trainiere, ist das kein Problem. Ausser mir trainiert niemand barfuss. Ich habe schon mal von der Fitnesscenter-Leitung den Hinweis erhalten, dass dies nicht gerne gesehen wird. Es hätte Reklamationen von anderen Kunden gegeben. Wie immer wurden Hygiene-Gründe angegeben. Was für ein Schwachsinn. Es gibt leider immer noch sehr viele Leute, welche keine Ahnung zum Thema Barfuss oder Hygiene haben.

Ich habe die Leiterin der Filiale dann auf diverse, echte Hygieneprobleme im Center angesprochen. Zum Beispiel fassen die Trainierenden die Handgriffe der Maschinen an, ohne Handschuhe zu tragen. Und desinfiziert werden diese Griffe danach auch nicht. Und als ich ihr dann auch noch gesagt habe, dass ich gerne mit den Leuten welche reklamiert haben sprechen möchte, waren die Probleme dann plötzlich nicht mehr so tragisch.  Seit dem lässt man mich gewähren.

Meine Abo-Verlängerung wurde kürzlich auch gerne entgegengenommen. Heutzutage braucht es schliesslich jeden Kunden. Es gibt immer mehr Discount-Center. Da kommen die „Normalen“ mit etwas mehr Personalsupport fast nicht mehr mit.