2022 – und es geht weiter

2022 - und es geht weiter
Barfuss macht Spass.

2022 – und es geht weiter. Ende letzten Jahres habe ich mir mal wieder Gedanken zu meinem Leben gemacht. Auch über das Barfusslaufen.

Nein, meine Gedanken kreisten natürlich nicht darum, auf das Barfusslaufen zu verzichten. Im Gegenteil. Barfusslaufen ist für mich zur wunderschönen Normalität geworden. Ich kann es mir anders fast nicht mehr vorstellen.

Es ist so normal geworden

Ich habe mich nur gefragt ob es Sinn macht, über dieses Thema einen Blog zu führen. Denn das Barfusslaufen oder das barfüssige Leben ist für mich so etwas normales geworden – was soll man dazu noch schreiben? Immer wiederkehrende Informationen – interessiert doch niemanden. Und doch bekomme ich auf den verschiedenen Kanälen (Twitter, Instagram, Facebook, Mail, Blog) regelmässig Feedback von Gleichgesinnten oder  Interessierten. Und ich muss sagen – das Feedback und der Austausch war immer sehr angenehm und zuvorkommen. Ich habe nie, wirklich nie eine negative Nachricht erhalten.

Bloggen braucht Zeit

Ein Blog zu führen und sich zu engagieren ist aber doch immer auch etwas zeitaufwendig. Und da ich auch noch einem Job und einigen Hobbys nachgehe, könnte ich mit dem Einstellen dieser barfussschweiz-Aktivitäten wieder Zeit für anderes freischaufeln. Dennoch – irgendwie macht es halt auch spass über das Barfusslaufen zu berichten. Darum werde ich barfussschweiz sicher noch für dieses Jahr weiterführen. Allerdings wird der Fokus etwas mehr auf die Kleinigkeiten gerichtet sein. Ich werde vermehrt kürzere und einfachere Beiträge erstellen. Einfach um zu zeigen, wie einfach das Barfusslaufen doch ist.

Melde Dich

Und falls du Fragen zum Barfusslaufen hast – melde dich doch einfach mal auf einem der Kanäle. Natürlich würde es mich freuen, wenn auch du eine Geschichte auf barfussschweiz veröffentlichen möchtest. Oder hast du gar Interesse, bei uns mitzuarbeiten? Bis dahin wünsche ich euch allen: freie Füsse und ein gutes, neues Jahr.